Verband

Herzlich Willkommen beim Jagd- und Wurftaubenschützen Landesverband Tirol

Der „Jagd- und Wurftaubenschützen-Landesverband Tirol“ (JWL-Tirol) ist der Dachverband seiner Mitgliedsvereine des Bundeslandes Tirol und autonomes Mitglied des Österreichischen Verbandes: Austria Sportschützen Fachverband Wurfscheibe und Kombination (ASF). Der JWL-Tirol hat seinen Sitz im Wohnort des jeweiligen Präsidenten.

Der JWL-TIROL ist der Tiroler Fachverband für das sportliche Schießen mit Jagd- und Sportwaffen (Flinten und Büchsen) und erstreckt seine Tätigkeit auf das gesamte Gebiet des Landes Tirol. Seine Grundsätze entsprechen jenen des ASF. Er ist dem ASF weisungsgebunden, soweit dessen Regelungen dem gemeinsamen Interesse dienen und nicht in innere Angelegenheiten des JWL-TIROL eingreifen. Der Landesverband ist ein nicht auf Gewinn ausgerichteter gemeinnütziger Verband. Seine Funktionäre führen ihre Aufgaben ehrenamtlich durch.

Der Zweck des Verbandes besteht in:

  • der Förderung und Pflege des sportlichen und jagdlichen Schießens nach sportlichen Regeln mit Büchsen und Flinten,
  • der Schaffung und Erhaltung eines fachlichen und sportlichen Zentrums zur Förderung des Schießwesens bzw. -sportes in Tirol im Rahmen der jeweils geltenden Bestimmungen,
  • der Entsendung von Mitgliedern zu Richterkursen zum Zwecke der fachlichen Ausbildung,
  • der Wahrung und der Vertretung der sportlichen Interessen seiner Mitglieder,
  • der Durchführung von Landesmeisterschaften,
  • der Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen Sportveranstaltungen,
  • eigener sportlicher und gesellschaftlicher Veranstaltungen,
  • sportlicher Schulung und Aufstellung eines Landeskaders und
  • der Errichtung, Miete, Betrieb und Förderung von Schießsportanlagen, Trainings- und Schulungszentren.

Der Jagd- und Wurftaubenschützen Landesverband Tirol bietet durch seine 7 Mitgliedsvereine interessierten Personen aller Altersgruppen ab 10 Jahren die Möglichkeit unter Anleitung erfahrener Wettkampfschützen das sportliche und jagdliche Schießen zu erlernen. Der Unterschied zwischen sportlichem und jagdlichem Schießen besteht im Wesentlichen darin, dass verschiedene Techniken bei den diversen Disziplinen angewendet werden müssen. Es wird ausschließlich nur auf Wurfscheiben und Bild- bzw. Ringscheiben geschossen. Alle „Jungschützen“ werden vorerst mit allen im Umgang mit Waffen erforderlichen Sicherheitsbestimmungen und den Verhaltensmaßregeln auf Schießständen vertraut gemacht. Nach erfolgter ausführlicher Unterweisung mit den in Verwendung stehenden Waffen (Schrotflinten, Klein- und Großkalibergewehren) kann mit praktischen Übungen an den zur Verfügung stehenden Schießständen begonnen werden. Leihwaffen können hierfür zur Verfügung gestellt werden.

Für unsere Sportart ist viel Disziplin, Konzentrationsfähigkeit, gute Reaktion, schnelle Auffassungsgabe, Verantwortungsbewusstsein und dergleichen mehr jedenfalls von Vorteil. Durch den systematischen Trainingsaufbau können die notwendigen Fähigkeiten jedoch auch erlernt werden.

Schreibe einen Kommentar